Verhaltensregeln

Code of Conduct

Damit wir uns alle auf Anhieb wohl fühlen, habe ich hier ein paar Fragen aufgeführt, welche immer wieder mal zu unwohlsein führen.

Es ist eher ein lockeres „Gspürschmi fühlschmi?“ und daher nicht in den FAQs enthalten…

„CheeseCake-Talk“

Kostenlose Beratung?

„CheeseCake-Talk“s (CCT) dauern in der Regel eine Stunde und finden an einem gemütlichen öffentlichen Ort statt.
In der Regel im Café Bubbles mit dem besten Cheese Cake der Stadt (Rezept von der Oma der Chefin).

Ein erstes Gespräch von ca. 1 Stunde ist immer kostenlos und der Cafe oder Tee wird von mir offeriert.

Alle weiteren Beratungsgespräche bzw. „CheeseCake-Talk“s sind zwar auch kostenlos, also werden von mir nicht berechnet.
Dafür übernimmst Du dann aber meine Espressi inkl. CheeseCakes 😉

PS: „Ich liebe ungeteilte Aufmerksamkeit!“ und diese darfst Du auch von mir erwarten. Eigentlich ganz normal in einem Dialog. Suboptimal nur, wenn es in einen Monolog ausartet oder Du gleichzeitig telefonierst und mit mir Dinge besprechen möchtest.

Ich hatte schon Kunden am Telefon, welche einen Salat gegessen haben, weil sie gerade Heim gekommen sind und Hunger hatten!

Die Glaskugel

Kanäle zur Kommunikation

Telefon (Festnetz & spezielle Support-Nr), mein privates Natel, Skype, Facebook Messenger, WhatsUp, WebChat, E-Mail, Slack, Ticketing-System.

Je nach Bedarf, bekommst Du oder hast Du eh schon, automatisch das eine oder andere von mir.

Ich antworte nicht immer sofort

Speziell bei Fragen zu evtl. Problemen, bin ich der Meinung „Erst die Lösung, dann die Erklärung“. Alleine schon aus zeitlichen Gründen, geht es primär ja darum, zuerst das Problem zu lösen. Danach können wir dann entspannt das Thema beleuchten!

Und natürlich darfst Du jederzeit Deine Bedenken melden, finde ich auch wirklich gut. Nur darfst Du nicht erwarten, dass ich den ganzen Tag auf Deinen Anruf warte und sonst nichts anderes zu tun habe.

Weitere Gründe für mein Verhalten sind:

  • Mein Monitoring informiert mich früher als jeder Anruf
    Ich weiss also schon längst worum es geht.
    Mach Dir also keine Sorgen!
  • Manchmal bin ich auch schon an der Lösung dran und kann dann nicht, mal eben schnell und schon gar nicht ausführlich antworten
  • Da ich nicht im Besitz einer Glaskugel  bin, kann ich es manchmal aber auch einfach noch gar nicht sagen. Hab einfach etwas Geduld, ich bin am Thema dran und melde mich sobald ich mehr weiss
  • Manchmal schlafe ich auch einfach
  • Oder bin beim Kunden vor Ort
  • Auf dem WC, Duschen etc. pp.

Wie meine Zürcher Freundin sagen würde: „Chills mal – alles wird gut!“

Zeitplan & Termine

Ich plane immer gut eine 1 Woche im voraus. Das heisst, ich weiss schon ziemlich genau, was ich nächsten Donnerstag alles erledigen werde.

Ja, natürlich plane ich auch Pufferzeiten ein. Aber die sind für Notfälle bzw. wichtige Zwischenfälle reserviert.

Es kann daher durchaus sein, dass ich leider erst ab nächster Woche Zeit für Dich habe.

Was ich damit sagen möchte:
Es kommt immer wieder vor, dass Kunden oder werdende Kunden wochenlang nicht dazu kommen ihre Inhalte zu liefern.
Dann aber möchten, dass diese Inhalte sofort, am schon gestern, eingestellt werden!

Ich kann nicht einfach alles stehen und liegen lassen und alle anderen Kunden vertrösten – das möchtest Du sicher auch nicht?!

Ein „Notfall“ hat natürlich immer Vorrang!

Bitte keine Sprachnachrichten!

Ich finde es mittlerweile eine Unart, andere Leute mit unüberlegtem Unrat voll zu quatschen – statt zuvor erst einmal kurz zu überlegen, was man eigentlich mitteilen möchte.

Nur weil ich 24h, sowie an Wochenenden und Festtagen, auf allen Kanälen erreichbar bin. Heisst das nicht, dass ich nicht auch einfach mal entspannt auf der Couch liegen darf.

Sprachnachrichten haben ausserdem einen ganz entscheidenen Nachteil!

Man weiss später nie mehr genau, wann etwas wichtiges gesagt wurde. OK, man kann sich natürlich durch alle Sprachnachrichten durch hören…

Daher meine Bitte: Überleg kurz worum es geht und schreib mir dann. So kann ich es besser und schneller sehen und verstehen!

„Magie der IT“

Elektronische Post (E-Mails)

Ich habe verschiedene E-Mail Adressen (die GrossKleinSchreibung ist bei EMails prinzipiell immer egal und trägt nur zur besseren Lesbarkeit bei):

Sicherheit & Datenschutz

Folgende E-Mail Adressen werden von mir automatisch verschlüsselt. Das bedeutet, dass Du mir auf diese E-Mails auch verschlüsselt antworten kannst: Reinhard, Support & Service @CLOUDMeister.ch

„Qualität beginnt im Kopf“

Automatisierung

Um meine und somit auch Deine Kosten so tief wie möglich zu halten, bin ich immer wieder dabei, meine Arbeitsabläufe zu optimieren und zu automatisieren.

Konkret bedeutet das, dass Du bitte immer ein Ticket erstellst. Automatisch per E-Mail an Support oder meine Service Adresse.

Damit kann ich (für Dich) ausschliessen, dass etwas irgendwo „verbummelt“ geht. Und auch nicht eine Problematik auf verschiedene Kanäle verteilt ist. Sonst weiss nämlich keiner mehr, wann, was, wo und wie abgemacht wurde.

Premium, das 80:20 Prinzip

Das perfekte System ist eines, welches eben nicht perfekt ist, aber perfekt funktioniert.

Meine Dienstleistungen sind alle nach dem 80:20 Prinzip aufgebaut. 80% beste Qualität bei nur 20% Kosten.

Einer Frau erst dann Blumen zu schenken, wenn man fest zusammen ist?
Ich würde das vorher schon machen 😉

Und ob dann schlussendlich wirklich geheiratet wird… Kosten, Aufwand, …

Heineken ist das meistverkaufte Bier...

…aber sicher nicht das beste Bier!

Abschätzung der Qualität, welche sich auch jederzeit ändern können liegen in meiner Verantwortung!

Das heisst ich kümmere mich immer um das jeweils beste Produkt:

  • Stripe (Statistik) statt Paypal
  • MailChimp (AddOns) statt MailerLite

Kapitän auf See

Alles hört auf mein Kommando?!

Im schlimmsten Fall bekommst Du Deine Dienste bisher:

  • Deine Domain/s bei einem Domainanbieter (Registrar)
  • evtl. Deine E-Mails bei Google (G-Suite)
  • Deine WordPress Site bei einem Hostingprovider (hostpoint) und
  • erstellt hat Dir Deine Site ein Webdesigner.

Nicht nur dass das natürlich ein riesiges Chaos ist. Vor allem wenn etwas nicht funktioniert, ist niemand dafür zuständig.

Bei mir bekommst Du alles aus einer Hand: Domains, E-Mails, Hosting, Design, Programmierung.

Das bedeutet auch, dass ich mich nicht bei all Deinen bisherigen Diensten anmelden kann. Zum einen weil ich sonst alle Zugangsdaten dazu haben müsste, diese Plattformen sich regelmässig ändern. Von den Qualitätsunterschieden mal ganz abgesehen.

Damit ich für Dich die Arbeit übernehmen kann muss ich alle Daten selbst verwalten können. Auf „meinen“ Servern wie infomaniak und Kinsta.

Das heisst, das alle relevanten Domains, E-Mail & DNS Einträge von mir auf „meinen“ Server verwalten werden.

Nur so kann ich die volle Verantwortung für Deine Online Präsenz übernehmen. Wenn Du, warum auch immer, das nicht möchtest, bin ich leider der falsche Partner für Dich.

Daher aus gegebenem Anlass:
Ohne Kompetenz funktioniert keine Verantwortung!

Informatikstudium & über 25 Jahre IT-Erfahrung

Angefangen mit IBM PC-DOS auf einem CASIO FP1100, Informatikstudium und über 25 Jahre Erfahrung in der IT bei sehr grossen Unternehmen, kann ich behaupten: „I chum druus!“.

Ich bin also keiner von denen, die gerade so eine Tütensuppe hin bekommen und sich darauf hin qualifiziert fühlen, ein Restaurant zu eröffnen!

Ich bilde mich tatsächlich täglich weiter und habe nicht nur mal ein Buch über WordPress gelesen.

„Fairplay“ ist der Schlüssel zum Erfolg!

Gleiches Recht für alle

Auch ich darf monatlich kündigen und das ohne Angabe von Gründen (siehe AGBs). Ich mache das alles natürlich nicht nur zum Spass, sondern um meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Wenn sich aber ein Kunde bei mir nicht wohl fühlt oder ich mich mit dem Kunden nicht wohl fühle, darf auch ich kündigen.

Ich bin der Meinung, dass Arbeit wieder Spass machen muss, sonst ist man einfach nicht gut genug in seinem Beruf!

Kein B2C Support

Ich übernehme keinen Support für Deine Kunden.

Konkret: Sollte einem Kunden von Dir ein evtl. Fehler auffallen, so sollte/könnte/dürfte er ihn Dir melden.

Deine Aufgabe ist es nun heraus zu finden, evtl. gemeinsam mit Deinem Kunden, wo genau das Problem liegt. Oder was genau zu tun ist, damit dieser Fehler auftritt.

ERST DANN – bekomme ich eine E-Mail mit der genauen Fehlerbeschreibung. Damit ich weiss, was zu tun ist. Und wenn ich das Problem (sollte es denn überhaupt eines sein was gelöst werden müsste) gelöst habe, bekommst Du von mir ein Feedback. Das kannst Du natürlich gerne einfach an Deinen Kunden weiterleiten.

Aber ich 1. kommuniziere prinzipiell nicht mit Deinen Kunden und 2. beantworte auch keine (von Dir) weitergeleiteten E-Mails, Deines Kunden.

Der kürzeste IT-Witz: „Es ist kompatibel“

Schön, dass Du nach ganz unten gescrollt hast! 🌻
Gefunden was Dich interessiert Sonst schreib mir doch einfach!